Salicylsäure 2% BHA Рein Wundermittel?

Peelings mit Salicyls√§ure (2% BHA) sollen die “neuesten Wundermittel” gegen unreine Haut sein. Machen Sie sich selbst ein Bild!

BHA ist die Abk√ľrzung f√ľr Salicyls√§ure und in Kosmetika bis 2% zugelassen, in Schuppenshampoos bis 3%. Dar√ľber kann es erhebliche Nebenwirkungen haben, deshalb ist sie dann nur im √§rztlichen Bereich erlaubt. Alleine das verdeutlicht unsere allgemeine wissenschaftliche Sicht, dass jeder Stoff positive und negative Wirkungen haben kann, es ist alles eine Frage der Dosis (‚Äědie Dosis macht das Gift‚Äú).

Die im Internet angebotenen Pr√§parate mit 2% BHA sollen nach Herstellerangaben √ľber einen l√§ngeren Zeitraum angewendet werden. Nach einer m√∂glichen Erstirritation der Haut wird damit geworben, dass sich die ‚ÄěHaut regeneriert und verj√ľngt‚Äú. Dieser optische Eindruck kann tats√§chlich zun√§chst erreicht werden. Durch die Mikroentz√ľndungen werden die kleinen Blutgef√§√üe undichter, Blutserum und Lymphe sammelt sich im Gewebe, es entsteht eine leichte Quellung und eine optische Verringerung von F√§ltchen (wie nach einem Bienenstich). Und die Haut erscheint rosiger (aufgrund der verd√ľnnten Hornschicht) und besser durchblutet (durch die Mikroentz√ľndung).

ABER:

-¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† H√§ufiges und l√§nger anhaltendes Peeling mit 2% BHA wird mittelfristig immer zu einer Gegenreaktion der Haut f√ľhren. Das ist ein sinnvoller ‚ÄěHilfeschrei‚Äú der angegriffenen und geplagten Haut.

-¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† Die Gegenreaktion bedeutet: Erh√∂hung der Teilungsaktivit√§t der Basalzellen, Verdickung der Hornschicht, Ansammlung von Entz√ľndungszellen

-¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† √úber 1% Konzentration dringt die Salicyls√§ure so weit in die Hornschicht ein, dass sie die Rein¬īsche Barriere und damit die noch ‚Äělebenden‚Äú hornhautbildenden Zellen erreicht. Werden diese Zellen angegriffen, senden sie Signalstoffe aus, die die Basalzellen zu erh√∂hter Teilung anregen (um einen Schutz gegen die vermeintlichen Angreifer zu bilden) und es entstehen Mikroentz√ľndungen mit Freien Radikalen (die wiederum f√ľr die ‚ÄěSchwelbr√§nde‚Äú in der Haut und f√ľr vorzeitige Alterung verantwortlich sind).

-¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† Gleichzeitig treten ‚ÄěKollateralsch√§den‚Äú in der Haut auf: Die Haut wird sehr lichtempfindlich (R√∂tung, Lichtsch√§den, erh√∂htes Hautkrebsrisiko), angegriffene Pigmentzellen bilden vermehrt Pigment (unregelm√§√üige Pigmentierung), Freie Radikale sammeln sich an und bewirken eine fr√ľhzeitige Alterung der Haut, die Hautbarriere wird undichter und l√§sst die Haut austrocknen und irritierbarer werden!

Was wir tun:

-¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† Salicyls√§ure ist in Konzentrationen um 1% ein guter kosmetischer Bestandteil mit antimikrobieller Wirkung zur sanften Gl√§ttung der √ľberverhornten Haut, zur ‚Äě√Ėffnung‚Äú von Follikeln und zur Entz√ľndungshemmung bei ‚Äěakne√§hnlichen Hautzust√§nden‚Äú

-¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† Um 1% hat Salicyls√§ure alle guten kosmetischen Eigenschaften ohne die Barriere zu sch√§digen (antimikrobiell, also entz√ľndungswidrig, leicht keratoplastisch, nicht keratolytisch wie bei 2%,). Oberfl√§chliche Hornhautzellen werden sanft gel√∂st (keratoplastisch), ohne sie aufzul√∂sen (keratolytisch). Bei Konzentrationen um 2% √ľberwiegen die mittelfristigen und langfristigen Nebenwirkungen.

Wir verwenden Salicylsäure im Bereich um 1% in MissingLink-Creme 3, Additiv D und Peeling E.

Fazit:

-¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† Salicyls√§ure ist kein ‚ÄěWunderwirkstoff‚Äú, sondern ein altbekannter guter kosmetischer Wirkstoff bei richtiger Konzentration (zwischen 0,8 und 1,0 %). Konzentrationen von 2% sind f√ľr eine nachhaltige Hautpflege nicht geeignet.

-¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† Sie k√∂nnen eine leichte ‚ÄěSch√§lkur‚Äú mit 2% BHA durchaus einmal durchf√ľhren, um abgestorbene Hornhautzellen zu entfernen und einen Impuls zu setzen. Es ist auch hier wie immer eine Frage der Dosis und der Zeit.

-          Von einer längerfristigen Anwendung von 2% Salicylsäure raten wir dringend ab.

-¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† Tipp: f√ľr eine etwas st√§rkere kurm√§√üige Peelingwirkung verwenden Sie besser unser mechanisches Peeling (‚ÄěMissingLink-CeraControl). Es enth√§lt einen Regulationskomplex, welcher eine √ľberschie√üende Gegenreaktion der Basalzellen und damit eine ‚ÄěPeelingschwiele‚Äú verhindert!

Viele Gr√ľ√üe,

Antje & Michael Schmidt